Revithokefthédes – Kichererbsenbällchen

250 g  getrocknete Kichererbsen *
200g gekochte Pellkartoffeln
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1-2 Eier (je nach Größe)
etwas Mehl
Salz, Pfeffer, getrocknete Kräuter
Öl zum Braten / Fritieren
Zitronenachtel zum Servieren

.DSC_0088.NEFKichererbsen über Nacht in ca. 1 1/2 l kaltem Wasser einweichen.

Am nächsten Tag die Kichererbsen in frischem Wasser in ca. 1 Std. weichkochen.

Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln und in etwas Öl andünsten. Gare Kichererbsen gut abtropfen lassen, Pellkartoffeln schälen und grob würfeln.

Kichererbsen und Kartoffeln durch die feine Scheibe des Fleischwolfs drehen oder in einer Schüssel zerstampfen.
Zwiebeln, Knoblauch und Eier unterrühren, mit Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken und so viel Mehl zugeben, daß eine formbare Masse entsteht. Anschließend ca. 15 Minuten stehen und quellen lassen.

Aus der Masse tischtennisballgroße Kugeln formen und etwas flachdrücken. Öl in einer Pfanne oder der Friteuse erhitzen und die Kichererbsenbällchen portionsweise in ca. 5 Minuten auf  jeder Seite goldbraun braten.

Mit Zitronenachteln anrichten und… geniessen !

Kali Orexi ! :-)

.

*Ersatzweise, oder wenn es schnell gehen soll, können 400g fertig gekochte Kichererbsen aus der Dose verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.