Fáva – Püree aus gelben Erbsen

  • 200 g getrocknete gelbe Erbsen
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 6 EL gutes Olivenöl
  • Salz, schwarzer Pfeffer, evtl. Kreuzkümmel
  • 4 EL Zitronensaft

DSC_1530

Erbsen in einen Topf geben, mit 1/2 l kaltem Wasser übergiessen und über Nacht einweichen lassen.

Am nächsten Tag die Erbsen im Einweichwasser bei Mittelhitze aufkochen lassen (Achtung, sie schäumen sehr !).
Zwiebeln und Knoblauch schälen und grob hacken. Von den Zwiebelwürfeln ca. 1 EL für die Dekoration beiseitestellen,
den Rest mit dem Knoblauch zu den Erbsen geben. Alles ca. 30-45 Minuten bei geringer Hitze garen lassen, bis die Erbsen zerfallen (Vorsicht, brennt zum Schluß hin leicht an !).

Den Topfinhalt durch ein Sieb passieren, zurück in den Topf geben und mit 4 EL Olivenöl verrühren. Die Masse unter Rühren dicklich einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und evtl. etwas Kreuzkümmel abschmecken und mit dem Zitronensaft cremig schlagen.

Das fertige Fáva auf einem kleinen Teller anrichten, mit dem restlichen Olivenöl beträufeln, mit den Zwiebelwürfeln bestreuen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Mit frischem Brot oder in Stifte geschnittenem Gemüse zum Dippen servieren.

Kalí Orexi ! :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.