8. Tag

Eigentlich hatte ich ja für heute angedacht, es etwas ruhiger angehen zu lassen. Immerhin ist dies unser letzter Tag auf Samos.

Warum wir uns trotzdem plötzlich auf der Schotterpiste zwischen Kamara und Galazio wiederfanden, mag an Ulrike und Jannis‘ leckerem Sonntagsfrühstück oder auch am traumhaften Wetter gelegen haben. Ich hatte jedenfalls Lust, noch ein wenig in die „Wildnis“ zu fahren.

Die Strecke durch die Wälder der Nordostküste und vorbei am Arkoudolakka – Hochtal ist wunderschön. Nach einigen Kilometern fällt dann die Landschaft ab und gibt den Blick auf die Steilküste und das Meer frei. Wir haben mal wieder eine besonders schöne Ecke unserer Trauminsel entdeckt.

Wir machen einen Abstecher zur Agios Antonios – Kapelle und rumpeln dann weiter über Galazio nach Agia Paraskevi, wo wir uns ein wenig Meeresgetier als Imbiss gönnen. Zurück geht es durch Kalami und Samos-Stadt nach Ireon.

Mit einem leckeren letzten Abendessen und einem Abschiedsouzo (oder zwei… oder so…) wird dieser Urlaub zu Ende gehen.
Morgen früh bringt uns Aegean Airlines wieder nach Athen, die Lufthansa nachmittags nach München und die Bahn zurück an den Bodensee.

We cannot display this gallery

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.