6. Tag

Freitag ist auf Samos An- und Abreisetag der Niederländer. Das haben wir genutzt, um von Potokaki aus ein wenig den Flugverkehr zu beobachten.
Zwei Maschinen konnten wir beim Landeanflug zuschauen und ein Flugzeug startete donnernd über unsere Köpfe hinweg. Leider hatte ich wohl versehentlich einen falschen Knopf an der Kamera gedrückt, so daß ausgerechnet dieses Foto nichts wurde… Mist !

Anschliessend fuhren wir über Chora nach Pefkos, wo wir es uns nach einem kurzen Bad im kalten Wasser zu einem langen Bad in der Sonne gemütlich machten. Später gönnten wir uns in der sehr originellen Ouzeri „Bella Vista“ einen feudalen Imbiss. Der Kellner erklärte uns, daß wir uns etwas zu trinken bestellen sollen und er uns dann die Meze dazu bringt, was eben die Küche gerade hergibt. Das war heute: Geschmorte Auberginen (Imam), Fleischbällchen (Kefthedes), 3 Sorten falsche Frikadellen (Pseftikefthedes) aus Kichererbsen, Kürbis und Kartoffeln, Oktopus in Wein, und Thunfischsalat. Alles unglaublich lecker !

Für den Rückweg nahmen wir die Südküsten-Strasse über Spatharei und konnten bei herrlich klarer Luft auch weit entfernt gelegene Inseln noch gut erkennen. Zum Glück hatte mein Sohn kein Problem mit meinen häufigen Fotostopps… :-)

Später machten wir noch einen Spaziergang durchs Bergdorf Pagondas und hielten uns eine Weile am Aussichtspunkt an der Straße nach Ireon auf, wo sich zu meiner Freude ein Schwarm der buntschillernden Bienenfresser tummelte.

Gegen Abend gaben Ulrike und Jannis für ihre Gäste eine kleine Loukoumades- und Ouzoparty. Unsere Mitgäste sind wie immer sehr nett und zwei Ehepaare kenne ich sogar noch vom letzten Jahr. Eine lustige Runde, bestimmt nicht nur wegen dem Ouzo… :-)

We cannot display this gallery

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.