2012 – Vierter Tag

Meine diesjährigen Reisebegleiter sind begeisterte Motorradfahrer und so ist es nicht verwunderlich, dass sie auch auf Samos für einen Tag zweirädrig unterwegs sein möchten.

Unsere Wege trennen sich also nach dem Frühstück und ich mache mich, mit Fotostop oberhlab vom Lemonakia-Strand, auf den Weg nach Ireon, um Ulrike zu besuchen.

We cannot display this gallery

Ambelos ist schön, hat eine traumhafte Aussicht und unsere Nachbarn sind ganz liebe Leute, aber irgendwie fehlen mir Ireon und die vertrauten Gesichter schon sehr.

Wie überall auf Samos hat sich auch in Ireon in den letzten zwei Jahren wenig verändert und ich fühle mich schon ein wenig heimatlich, als ich über die Brücke am Ortseingang und dann durchs Dorf fahre.
In der Pension Ermioni werde ich dann von Ulrike und der ganzen Familie begrüßt, bevor wir beiden Frauen uns ein wenig unterhalten können.

Viel Zeit ist nicht, es ist Saison und in der Pension natürlich viel zu tun. So verabschiede ich mich bald und fahre weiter nach Pythagorion um weiter nach dem blauen Kleid mit Fischmotiven zu suchen, das meine Tochter bestellt hat.
Ich werde sogar fündig und erstehe ein blaues Kleid ohne Fische, bei dem ich mir aber trotzdem sicher bin, dass es ihr gut gefallen wird.
Dann noch eine kleine Pause am Hafen und ich mache mich wieder auf den Rückweg, da es einfach zu heiss ist, um groß etwas zu unternehmen.

We cannot display this gallery We cannot display this gallery

Für den Abend hat sich Jörg angekündigt und die Motorradfahrer müssen in Kokkari wieder eingesammelt werden. Wenigstens bleibt mir noch ein wenig Zeit zum Geschirrspülen, was vor lauter Urlaubsstress etwas zu kurz gekommen war. ;-)

Später dürfen wir uns in der Taverne Irida in Stavrinides wieder an Katerinas Kochkünsten, einem Kilo vom guten Weißwein und den vielen süßen Babykatzen erfreuen.

 

 

 

2 Antworten auf „2012 – Vierter Tag“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.